Dorn-Breuss Massage: Die sanfte Art der Wirbelsäulenbehandlung

Dorn-Breuss Massage: Die sanfte Art der Wirbelsäulenbehandlung

Übermäßige oder einseitige Belastung und Bewegungsmangel – unser modernes Leben hat auch seine Schattenseiten. Die Folge sind oft Fehlstellungen von Wirbeln und des Beckens, die zu den unterschiedlichsten Beschwerden, allen voran zu Rückenschmerzen, führen können. Die Dorn-Therapie in Verbindung mit der Breuss-Massage kann den Körper auf sanfte Weise wieder in Balance bringen. Wie diese Technik funktioniert und welche Beschwerden sie lindern kann, lesen Sie in unserem aktuellen Blog-Beitrag.

Die Dorn-Methode: Eine seit Jahren etablierte Technik

Sie erinnert an die Chiropraktik, ist aber in der Ausführung grundsätzlich verschieden. Die in den 70er Jahren entwickelte Dorn-Therapie, auch „Dorn-Methode“ genannt, ist eine manuelle Technik, die Elemente aus der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin verbindet. Meridiane sind dabei sogenannte „Leitbahnen“, in denen die Lebensenergie fließt.

Ihr Begründer, der Allgäuer Landwirt und Sägewerks-Betreiber Dieter Dorn, hat mit der Dorn-Therapie eine Methode entwickelt, die es ermöglicht, nahezu alle Gelenke des Körpers wieder in die richtige Position zu bringen – sanft und schonend.

Seit vielen Jahre setzen daher Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Ärzte diese Technik erfolgreich ein.

Die Wirbelsäule ins Gleichgewicht bringen: Das kann die Dorn-Methode bewirken

Ein Schwerpunkt der Dorn-Therapie liegt darin, behandlungsbedürftige funktionelle Beinlängendifferenzen zu korrigieren und Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befinden, ohne mechanischen Druck an die ursprüngliche Position zu bringen. Dabei spielt die Mitarbeit des Patienten eine große Rolle. Mit sanften Therapiegriffen werden Fehlstellungen im Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht. Positiver Nebeneffekt: Aus jedem Wirbel tritt ein Nervenpaar, das in der Umgebung liegende Organ- und Gewebebereiche versorgt. Durch das Richten der Wirbel geht die Dorn-Therapie daher von einer gleichzeitigen positiven Wirkung auf diese Organe aus.

Bei diesen Beschwerden kann die Dorn-Methode Ihnen helfen:

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen (sofern die Ursache in der Wirbelsäule liegt)
  • Migräne
  • Hexenschuss
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche sowie
  • Funktionelle Störungen der inneren Organe
Die Dorn-Methode kann die unterschiedlichsten Beschwerden lindern.

Die Breuss-Massage: Eine sinnvolle Ergänzung zur Dorn-Methode

Diese spezielle energetische Massage entlang der Wirbelsäule ist ideal für Menschen mit Rückenproblemen und wird oft zur Vor- und Nachbereitung für die Anwendung der Dorn-Therapie eingesetzt. Bei empfindsamen Patienten oder bei Bandscheibenschäden kann sie auch eine mögliche Alternative zur Dorn-Methode sein. 

Ziel ist es, eine Streckung der Wirbelsäule zu erreichen und den Bandscheiben mehr Raum zu verschaffen, um sich besser zu regenerieren – dies alles erfolgt unter Berücksichtigung der Meridiane.

Die Breuss-Massage wird langsam und mit wenig Druck ausgeführt – dabei führt sie zu einer tiefen Entspannung und kann so Blockaden auf sanfte Weise lösen. In Kombination mit der Dorn-Methode kann die Breuss-Massage Rücken- und Gelenkbeschwerden effektiv lindern.

Möchten Sie mehr über die Dorn-Methode oder die Breuss-Massage erfahren?

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Sprechen Sie uns an: KONTAKT